Vorsicht vor Zahnpasta mit schleifender Wirkung (FOTO)


    {{#caption.text}}

    {{caption.label}}

    {{caption.text}}

    {{/caption.text}}
    Vorsicht vor Zahnpasta mit schleifender Wirkung
    Titelbild Apotheken Umschau Oktober A 2017 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau"

    Baierbrunn (ots) - Zahnpasten sollten schonend reinigen, Fluoride enthalten - und den Zahnschmelz möglichst nicht angreifen. Vorsicht ist daher bei Produkten geboten, die weißere Zähne versprechen, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" schreibt. Denn das gelingt durch grobe Putzkörper mit einer abrasiven, also schleifenden Wirkung. Und dies schädigt auf Dauer die Zähne. Bei der Wahl der Zahnpasta sollte man daher auf den sogenannten RDA-Wert auf der Packung achten: Werte zwischen 30 und 70 eignen sich für die regelmäßige Anwendung. Werte über 80 gelten als stark abrasiv. Umfangreiche Tipps zur richtigen Zahnpflege und den besten Hilfsmitteln dafür finden Leser in der Titelgeschichte der neuen "Apotheken Umschau".

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2017 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

    Pressekontakt:

    Katharina Neff-Neudert
    Tel. 089 / 744 33 360
    Fax 089 / 744 33 459
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.wortundbildverlag.de

    Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell
    © 2015 Medtipp. All Rights Reserved.

    Please publish modules in offcanvas position.